Anfragen
Newsletter
Ins Hochtal von Karbach

Hochtal von Karbach

Tipps und besondere Hinweise: Etwas außerhalb St. Martin in Gsies mündet von Westen her das einsame Karbacher Hochtal in das Gsieser Haupttal. Einzige Dauersiedlung, die man dem Karbacher Tal zuordnen kann, ist der gleichnamige Bauernhof fast 200 Meter über dem Talboden in prächtiger Lage. Ansonsten besitzt das Tal nur eine Reihe von Almen. Eine davon ist die Leachalm, die sommersüber seit einiger Zeit Einkehrmöglichkeit bietet.

Tourenverlauf:
Von St. Martin (1276 m) kurz talaus zum Marakirchl neben der Talstraße, hier rechts den Talboden und Gsieser Bach überquerend hinüber zum Erlhof und auf der Hofzufahrt (oder diese teilweise auf dem alten Weg abkürzend) westwärts hinauf zum Karbach-Hof (1425 m; Einkehrmöglichkeit; hierher auch mit dem Auto möglich). Von da auf dem breiten Forstweg, der Markierung 36 folgend, in schöner, teils ebener, teils ganz leicht ansteigender Wanderung durch das Karbachtal nordwestwärts hinein. Der Weg führt teilweise durch Wald, teilweise durch blühende Bergwiesen mit Heuhütten; in der zweiten Weghälfte begleitet und das Rauschen der kristallklaren Bergbaches. Vorbei am Kohlplatz und nach Überquerung des Baches zur Leachalm im mittleren Abschnitt des Karbachtales (1618 m; Ausschank). – Nach Rast und Einkehr wieder hinaus und hinunter nach St. Martin.