Anfragen
Newsletter

Wanderrouten

Riepenspitze

Riepenspitze

Tipps und besondere Hinweise: Höchster Gipfel des Gsieser Ostkammes, bildet zusammen mit seinen Nachbargipfeln ein schroffes, felsiges Bergmassiv östlich von St. Magdalena. Die trapezförmige Riepenspitze befindet sich zwischen der pyramidenförmigen Kaserspitze (2718 m) und der wuchtigen Heimwaldspitze (2775 m). Hervorragende Aussichtswarte. Tourenverlauf: Von St. Magdalena Talschlusshütte auf Steig 12 (Bonner Höhenweg) und auf von diesem …

(Weiterlesen)

Ochsenfelder Seen

ochsenfelder-seen

Bei diesen Seen handelt es sich um zwei schöne, einsame, von alpinem Rasen und Blockwerk umgebene Berggewässer über der Ochsenfeldalm im obersten Karbachtal; der untere, kleinere See liegt in 2510m Höhe und damit nur wenige Gehminuten vom Oberen See (2552 m) entfernt. Obwohl die Wanderung zu den Seen etwas lang ist, lohnt sie sich nicht …

(Weiterlesen)

Naturerlebnis Gsieser Almweg 2000

gsieser-almweg

Tipps und besondere Hinweise: Das Gsieser Tal besitzt besonders viele und schöne Almen, von denen etliche auch gemütliche Einkehrmöglichkeiten bieten. Wie der Name „Almweg 2000“ schon andeutet, führt diese Route in durchschnittlich rund 2000 Metern Meereshöhe von Alm zu Alm. Von den verschiedenen Möglichkeiten der Begehung empfehlen wir hier die aussichtsreiche und floristisch besonders lohnende …

(Weiterlesen)

Ins Hochtal von Karbach

hochtal-von-karbach

Tipps und besondere Hinweise: Etwas außerhalb St. Martin in Gsies mündet von Westen her das einsame Karbacher Hochtal in das Gsieser Haupttal. Einzige Dauersiedlung, die man dem Karbacher Tal zuordnen kann, ist der gleichnamige Bauernhof fast 200 Meter über dem Talboden in prächtiger Lage. Ansonsten besitzt das Tal nur eine Reihe von Almen. Eine davon …

(Weiterlesen)

Hörneckele und Almweg 2000 mit Dolomitenblick

hoerneckele

Tipps und besondere Hinweise: Das 2127 m hohe Hörneggele, auch Hörneckele geschrieben, ist eine nur wenig über der Baumgrenze aufragende Erhebung westlich von St. Martin in Gsies; die Kuppe wird wegen ihrer schönen Aussicht und reichhaltigen Alpenflora gern besucht und trägt ein Kreuz am höchsten Punkt. Als Alternative zum Abstieg über den Aufstiegsweg wird in …

(Weiterlesen)